Nina Mauch erneut Tischtennis-Bezirksmeisterin

IMG 20191020 1523561Vier DJK-Talenten gelang der Sprung aufs Treppchen: Tobias Gall, Jenny Kreittner, Nina Mauch und Jule Schlüter (v.l.)

Mit Jule Schlüter, Finn Kneppler (beide U12), Julian Ruland, Marius Herz, Nina Mauch (alle U14), Jenny Kreittner, Max Richter, Joel Henkel, Jonas Rauh und Tobias Gall (alle U18) war die DJK Seifriedsberg gleich mit zehn Kindern und damit in allen Klassen bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften von Schwaben-Süd vertreten. Besonders Nina Mauch konnte sich bei den Bezirksmeisterschaften ins Rampenlicht spielen. Sie feierte neben einem souveränen Einzelerfolg auch noch den Doppeltitel und sicherte sich somit das „Double“ an diesem Tag. Aber auch die anderen DJK’ler konnten mit sehr guten Leistungen glänzen.

Jenny Kreittner (Nummer zwei der Setzliste) erledigte Ihre Pflichtaufgaben in der Gruppenphase ohne Makel und qualifizierte sich ohne Satzverlust für die KO-Phase. Auch im Viertel- und Halbfinale bestätigte sie ihren Lauf und erreichte ungefährdet das Endspiel. In diesem Match musste sie sich jedoch am Ende deutlich mit 0:3 gegen ihre Doppelpartnerin Emma Utz aus Boos geschlagen geben. Kurz nach dem Einzelfinale gewannen die beiden bereits Seite an Seite die Doppel-Konkurrenz

Mit insgesamt vier Teilnehmern war die DJK bei der U18-Konkurrenz der Jungen am stärksten vertreten. Während Joel Henkel, Max Richter (beide Gruppenphase) und Jonas Rauh (Viertelfinale) bereits früh die Segel streichen mussten, erwischte der erst 15-jährige Tobias Gall einen Sahne-Tag. Er spielte sich als „Ungesetzter“ souverän durch die Gruppenphase und die KO-Runde. Im Finale musste er dann jedoch seinem scheinbar übermächtigen Gegner aus Schwabmünchen gratulieren.

Bei den U14-Mädchen konnte Nina Mauch ihrer Favoritenrolle gerecht werden (Nummer eins der Setzliste). Ohne auch nur einen einzigen Satzverlust zog die junge Blaichacherin ins Finale ein. Die 14-jährige Schülerin stand im Finale – wie bereits Jenny – ihrer eigenen Doppelpartnerin (Maria Ritsch; SV Casino Kleinwalsertal) gegenüber. Anders als Jenny machte Nina mit ihrer Kontrahentin jedoch kurzen Prozess und fertigte sie ohne große Mühen in einem glatten 3-Satz-Sieg ab. Kurz danach gewannen die beiden Seite-an-Seite dann auch noch die Doppelkonkurrenz.

Bei den U14 Jungs erwischten Marius Herz und Julian Ruland keinen guten Start ins Turnier. Beide schieden in ihren Gruppen jeweils knapp aus und spielten in der Trostrunde ihre jeweiligen Platzierungen aus. Im Finale der Trostrunde trafen die beiden dann sogar direkt aufeinander. Julian entschied das Spiel für sich und landete somit auf Platz neun direkt vor Marius. Beide waren aber unter den jüngsten Teilnehmern in diesem Jahr und können sich somit Hoffnungen auf eine bessere Platzierung im nächsten Jahr machen.

Finn Kneppler durfte aufgrund seiner guten Platzierung beim Qualifikationsturnier als Nachrücker in der Altersklasse U12 mitspielen. Bereits das ist als großer Erfolg zu werten, spielt Finn doch erst seit einem guten Jahr Tischtennis. Finn zeigte auch bei der Bezirksmeisterschaft einmal mehr welches Talent in ihm steckt und verwies durch seine Siege in der Trostrunde einige „erfahrenere“ Kontrahenten auf die nachfolgenden Plätze.

Noch besser gelang es Jule Schlüter. Letztes Jahr mit Platz 5 noch knapp am Podest gescheitert, schaffte sie dieses Mal den Sprung auf’s „Stockerl“ und damit die Qualifikation zum nächsthöheren Turnier. Während sie im Halbfinale noch knapp gescheitert war, gewann sie in einem packenden 5-Satz-Match gegen Ihre Konkurrentin aus Dettingen und löste dadurch das letzte Ticket für die Südwestbayerischen Titelkämpfe.

Damit sind Jenny, Nina, Jule und Tobias allesamt bei der nächsten Stufe (in Thannhausen) startberechtigt, wenn die begehrten heiß begehrten Plätze für die „Bayerische“ ausgespielt werden.

Teilen