Bayerischer Totopokal - News

Aktuelle Nachrichten für die Bayerischer Totopokal 16/17.
  1. Nichts geht mehr: Pokalmatch Bayreuth vs. Löwen abgesagt

    Überraschend kommt es nicht, es hatte sich die letzten Tage schon angedeutet. Die für kommenden Samstag geplante Viertelfinalpaarung des Bayerischen Totopokals zwischen der SpVgg Bayreuth und dem TSV 1860 München ist wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Weil auch in den kommenden Tagen keine signifikante Wetterbesserung in Sicht ist, wurde das bereits am Montagvormittag bekanntgegeben. Nachgeholt werden soll die Partie aller Voraussicht nach am Ostermontag, den 2. April 2018.
  2. Pokalauslosung: FC 05 vs. Memmingen, Rosenheim wartet noch

    Die Halbfinals des Bayerischen Totopokals sind in der Halbzeitpause der Regionalligapartie zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Bayreuth ausgelost worden. Just jene Partie beschließt auch am 9. Dezember die Runde der letzten Acht, dann genießt aber die Altstadt im Hans-Walter-Wild-Stadion Heimrecht.
  3. SVS gibt Spiel leichtfertig aus der Hand

    Diese Niederlage dürfte die Fußballer des SV Seligenporten besonders schmerzen. Nachdem die Regionalliga-Mannschaft von Coach Roger Prinzen in der ersten Hälfte des Viertelfinal-Heimspiels gegen den FC Memmingen am Dienstagabend die Partie völlig im Griff gehabt hatte und verdient mit 1:0 führte, drehten nach der Pause plötzlich die Gäste die Partie und gewannen noch 2:1.

  4. FCM drehtundapos;s in Hälfte zwei und zieht ins Halbfinale ein

    Der SV Seligenporten hat nach einer starken ersten Halbzeit sowie einer 1:0-Führung das Ruder noch aus der Hand gegeben. Der FC Memmingen steigerte sich im zweiten Abschnitt enorm, drehte durch Treffer von Fabian Lutz und Muriz Salemovic die Partie und zieht damit ins Totopokal-Halbfinale ein. Die Viertelfinal-Paarungen werden am 9. Dezember mit der Partie der SpVgg Bayreuth gegen den TSV 1860 München abgeschlossen.
  5. Schwabl: "Mannschaft muss aus so einer Niederlage lernen"

    Unterhaching – Wieder einmal hat sich das Willy-Sachs-Stadion in Schweinfurt als Ort des Schreckens für die SpVgg Unterhaching erwiesen. Wie bereits in der Vorsaison, als Haching im März dieses Jahres in der unterfränkischen Stadt in seiner Meister-Saison seine einzige Saisonniederlage kassiert hatte, verlor der Drittliga-Fünfte erneut beim aktuellen Regionalliga-Zweiten – wieder mit 1:2